Hersteller: Dean's Shortbread

Wir schreiben das Jahr 1975. Im sagenumwobenen Schottland macht sich Helen Dean gerade daran ihre feinen Backwaren für Freunde und Bekannte zu fertigen, nicht ahnend, dass sie damit rund 40 Jahre später einmal Liebhaber auf der ganzen Welt finden wird. Doch wie kam es dazu? Helen Dean war eine begeisterte Bäckerin. Sie liebte es zu backen, meistens backte sie aber nur für ihre Familie oder Freunde. Schnell stellte Ehemann Bill aber fest, dass seine Frau ein ganz besonderes Talent hatte und so wagte er den Versuch, ihre Köstlichkeiten für einen guten Zweck zu verkaufen. Das Vorhaben ging voll auf und immer mehr Leute wurden auf die feinen Backwaren von Helen aufmerksam. So entschloss sich die Familie eine eigene kleine Bäckerei aufzumachen und schon bald verbreitete sich der unverkennbare, leckere Duft des selbstgebackenen Biskuits in den Gassen von Huntly. Schnell waren Dean‘s Produkte in aller Munde und die Begeisterung wurde grösser und grösser. Diese tolle Entwicklung liess bei der Familie den Gedanken reifen, die Bäckerei zu vergrössern. In Zukunft sollte die Backstube nicht nur einen grösseren Ofen bekommen, sondern auch ein kleines schmuckes Bistro, in welchem  die Leute bei einer Tasse Tee oder Café die auserlesenen Köstlichkeiten des Hauses geniessen konnten. Für die ganz grossen Liebhaber und Feinschmecker wurden sogar Anlässe organisiert, bei welchen es möglich war, der Familie Dean und den Mitarbeitern beim Backen ihrer Buttergebäcke über die Schultern zu schauen. Mit diesen Erneuerungen wurde die Marke Dean noch präsenter und so wurden die Köstlichkeiten bald über die Landesgrenzen hinaus bekannt und geschätzt.

Noch heute backen die Familie Dean und ihre Mitarbeiter nach den altehrwürdigen Backverfahren von Hand und mit viel Begeisterung. Das Resultat sind köstliche Buttergebäcke, welche im Mund nur so dahinschmelzen.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.